USM-RC2 für 5 Zoll Lokomotiven

Soundmodul für Fahrgeräusche (speziell für RC-Modelle). Der Nachfolger des USM-RC
Antworten
JSachs
Beiträge: 130
Registriert: Di 19. Jul 2011, 22:26

USM-RC2 für 5 Zoll Lokomotiven

Beitrag von JSachs » Di 23. Mai 2017, 14:07

Hallo,

ein paar Fragen zur Verwendung des USM-RC2 bei der Eisenbahn.

- Die fahren in aller regel mit 2x 12V Blei Gel. Wenn man jetzt das Soundmodul nur an einem Akku anschließt, liegt man Theoretisch bei 12V, Maximal aber über den angegebenen 14V, wenn der Akku voll ist.
Was ist denn die Wirklich Grenzspannung des USM-RC2, macht es bei 14,1V Rauchzeichen?

- Wenn man an einem Fahrmotor die Spannung abgreifen möchte, um ein Geschwindigkeit Angepasstes Signal zu bekommen, kann ich ja nicht mit den "24V" Signal der Motoren drauf gehen.
Reicht es hier einen Spannungsteiler zu machen, der die Spannung z.B. 2/3 zu 1/3 aufsplittet, so dass man nur noch 1/3 der Spannung am Soundmodul hat ?
Mir machen die Spannungspitzen der Motoren etwas sorgen.

- Beim USM-RC musste man je nach Akkuspannung auf die Lautsprecher Ohm Zahl achten.
Habe ich das richtig verstanden, dass dies beim USM-RC2 nicht mehr der Fall ist?
Da man genug Platz hat, kann man ja einen oder 2 Lautsprecher mit 4Ohm und >20W in Chassis packen

- Beleuchtung sollte kein Problem sein, eben am besten auch nur aus dem einen Akku.+

- Die einseitige Belastung des einen Akkus, sollte kein Problem sein, da hier ja das Soundmodul die Spannung überwacht.
Der eine Akku wird eben leer und wenn das Soundmodul warnt muss man aufhören.

- Gibt es noch mehr Sounds für die Eisenbahn ?
Bisher habe ich nicht all zu viel gefunden.
Interessiert wären wir aktuell an Diesellokomotiven für V100 und V200
Wäre der Sound von hier https://www.youtube.com/watch?v=uq1VMG7GEtI verwendbar ?

Danke
Juergen

Rascal
Beiträge: 1132
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: USM-RC2 für 5 Zoll Lokomotiven

Beitrag von Rascal » Di 23. Mai 2017, 20:11

Beleuchtung kannst du wenn gewünscht auch über 2 Akkus betreiben, die Schaltausgänge vertragen bis 30V.

Zu den Lautsprechern siehe Seite 27/28 in der Anleitung, insbesondere:
Besonders bei höherer Spannung (z.B. über 9,6 V) und 2 angeschlossenen 4 Ohm Lautsprechern ist eventuell auch eine aktive Kühlung des
Soundmoduls mit einem kleinen Lüfter notwendig.

Benutzeravatar
Oldchap
Beiträge: 851
Registriert: Do 10. Mär 2011, 14:13
Wohnort: Raum Fürth / Bayern

Re: USM-RC2 für 5 Zoll Lokomotiven

Beitrag von Oldchap » Di 23. Mai 2017, 23:43

Das Soundmodul verträgt nach meiner Erfahrung auch einen randvollen 12 V Bleiakku, zumal dessen Spannung ja relativ schnell auf Werte unter 14 V zusammenbricht. Ganz genau genommen liegen die (bis zu) 14,4 V maximale Ladespannung wirklich nur während des Ladens an. In dieser Phase sollte das -RC2 nicht eingeschaltet sein.

Der Abgriff am Fahrmotor ist ja nur bei Analogbetrieb nötig. Kann man bei der Lok nicht auch im Digitalmode arbeiten?

Unsere Panzer fahren so gut wie alle mit 24 V, und es gibt im Digi-Mode keinerlei Probleme. Für den Sound benutzen wir Auto-Endstufen als "Nachbrenner" für Audio-Leistungen bis 1 kW.
Gruß

Gerhard
_________________
Panzermodelle 1:6

Benutzeravatar
BEIER-Electronic Andy
Administrator
Beiträge: 2941
Registriert: Mi 17. Dez 2008, 07:37

Re: USM-RC2 für 5 Zoll Lokomotiven

Beitrag von BEIER-Electronic Andy » Mi 24. Mai 2017, 11:14

Hallo Jürgen,

das kritische Bauteil wegen der max. Spannung, ist der Verstärker. Hier schreibt der Hersteller im Datenblatt 4,5 - 14 V, absolutes Maximum 16 V.

ich habe mal einen Schaltplan für den Analogbetrieb bei 24 V angehängt. Das haben ein paar Kunden so schon gemacht.

Alternativ könnte für die Spannungsversorgung auch ein DC/DC-Wandler eingesetzt werden.
Dateianhänge
USM-RC-2 an 24V.pdf
(22.94 KiB) 63-mal heruntergeladen

JSachs
Beiträge: 130
Registriert: Di 19. Jul 2011, 22:26

Re: USM-RC2 für 5 Zoll Lokomotiven

Beitrag von JSachs » Mi 24. Mai 2017, 12:04

Hallo,

danke für die Info.
Also ist noch ein Betrieb des Moduls an einem 12V Blei Akku möglich.
Wie gesagt, finde ich die einseitige Belastung eines Akkus nicht tragisch, wenn das Soundmodul an einem Akku hängt.
Das Soundmodul "überwacht" ja den Akku.

Der Spannungsteiler ist klar, wundere mich nur dass er relativ Niederohmig ist mit 1k Widerständen.

Warum Analog Modus ?
Bei den Lokomotiven rollt man relativ viel, geht es Bergab, geht man oft vom Gas.
Im Digital Mode, würde nun die Drehzahl auf Standgas abfallen, was falsch wäre.

Zudem könnte man durch die große Trägheit der Modelle (100kg Kampfgewicht), auch gut ein Getriebe Simulieren :D

Jetzt fehlen nur noch die richtigen Sounds. :P

Gruss
Juergen

Benutzeravatar
BEIER-Electronic Andy
Administrator
Beiträge: 2941
Registriert: Mi 17. Dez 2008, 07:37

Re: USM-RC2 für 5 Zoll Lokomotiven

Beitrag von BEIER-Electronic Andy » Mi 24. Mai 2017, 13:01

1k deshalb, weil intern im USM ja auch noch verschiedene Widerstände sind. Ist der Spannungsteiler hochohmiger verfälschen die internen Widerstände die gemessene Motorspannung zu stark.

Antworten