Leuchtbalken / Warnlichtbalken mit dem USM-RC-2 oder SFR-1 ansteuern

Hier können unsere Kunden Ihre Modellbauprojekte und Ihre Webseiten vorstellen
Antworten
Rascal
Beiträge: 2723
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Leuchtbalken / Warnlichtbalken mit dem USM-RC-2 oder SFR-1 ansteuern

Beitrag von Rascal »

Dieser Beitrag beschreibt die Konfiguration für das USM-RC-2 und den SFR-1 um einen „China“- Leuchtbalken (LB) / Warnlichtbalken anzusteuern. Option 1. ist auch auf den UFR-1230 sowie UFR-1230-D anwendbar.

Alle Funktionen wurden mit dem USM-RC-2 V1.70a getestet.

Zu beachten ist, daß es 3 verschiedene Typen der Leuchtbalken gibt:
  • Ohne Umschaltung (nur schwarzes und rotes Kabel im Servo-Stecker)
  • Umschaltung mit Taster (am Leuchtbalken befindet sich ein Kabel mit Taster)
  • Umschaltung über den Sender (3 Kabel im Servo-Stecker)
Die Leuchtbalken aus China bieten verschiedene Leuchtmuster, die folgenden Modi können beim Typ 3 über ein Signal auf der Impulsleitung ausgewählt werden:
  • Modus 1: Automatische Umschaltung zwischen den Leuchtmustern
  • Modus 2: Abwechselnd innen/außen schnell
  • Modus 3: Abwechselnd innen/außen langsam
  • Modus 4: Abwechselnd links/rechts langsam
  • Modus 5: Abwechselnd links/rechts schnell
  • Modus 6: Alle Lichter permanent ein
  • Modus 7: Aus
Normalerweise wird der Leuchtbalken direkt am Empfänger angeschlossen und über diesen mit Strom versorgt. Nach dem Einschalten der Stromversorgung startet der LB immer im Modus 1.
Das Umschalten erfolgt durch Betätigung eines Gebers (Knüppel, Schalter, Taster) mit 3-Stellungen (ein-aus-ein) auf dem entsprechenden Empfänger-Kanal von Neutral (1,5 ms) nach Vollausschlag +100% (2,0 ms), dann nach Vollausschlag -100% (1,0 ms) und wieder zurück nach Neutral.

Die Ansteuerung am USM-RC-2 oder SFR-1 erfolgt über einen Proportional-Kanal, Nautic/Multiswitch, EKMFA oder S-BUS/SUMD mit dem entsprechenden Geber (Knüppel, Schalter, Taster).
Näheres dazu ist der entsprechenden Anleitung zum USM-RC-2 bzw. SFR-1 zu entnehmen.

Die Konfiguration des USM bzw. SFR ist ähnlich wie bei den Rundumleuchten / RKL aus China, mit einigen (wichtigen) Unterschieden:
  • 7 statt 5 Modi
  • Impulssignal für Vollausschlag muß umgekehrt gesendet werden (erst +100%, dann -100%)
  • Längere Dauer (0,2 s) pro Schritt in der Funktions-Sequenz nötig um ein sicheres Umschalten zu Gewährleisten
  • Zum Ausschalten nach Anlegen der Betriebsspannung sind zusätzliche Schritte erforderlich
Aufgrund der höheren Anzahl von Modi und der längeren Dauer für das Impulssignal bei Vollausschlag wird auf die Optionen mit Servo-Sequenz verzichtet, ein kompletter Durchlauf würde hier mindestens 15 Sekunden dauern.
Weiterhin wurde die Reihenfolge der Funktions-Sequenzen geändert, so daß FS1 nun Modus 1, FS2 Modus 2 usw. entspricht.
Die letzte Funktions-Sequenz ist 7 und dient nur zum Ausschalten des Leuchtbalkens nach dem Einschalten.

Die Screenshots zeigen immer die Konfiguration über einen Proportionalkanal, so daß die verschiedenen Optionen auf alle Sender übertragen werden können, bevorzugt wird ein selbst-neutralisierender Knüppel oder ein 3-Stellungs Taster (ein-aus-ein) verwendet.
Die Konfiguration mit einem Proportionalkanal eignet sich auch zum Testen, z.B. wenn es in der Ansteuerung mit Nautic/Multiswitch oder S-BUS/SUMD Probleme gibt.

Sofern nicht anders erwähnt wird in den Beispielen immer Schaltausgang 1 oder Servo-Ausgang 1 genutzt.
Zuletzt geändert von Rascal am Fr 3. Jan 2020, 23:45, insgesamt 4-mal geändert.
Rascal
Beiträge: 2723
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Leuchtbalken / Warnlichtbalken mit dem USM-RC-2 oder SFR-1 ansteuern

Beitrag von Rascal »

Option 1: Ein/Aus über einen Schaltausgang
Dies ist die einfachste Art der Ansteuerung und erlaubt nur, den LB ein- und wieder auszuschalten. Der LB arbeitet dann immer im 1. Modus.
Dazu wird der Minus des LB mit dem Schaltausgang des USM oder SFR verbunden und der Plus mit +4,8 bis +6V (Empfängerspannung/-akku, externes BEC o.ä.).
Der Ausgang wird als „Statisch (Sound)“ konfiguriert und kann frei bezeichnet werden, die Helligkeit muß auf 100% gesetzt werden.

Im Beispiel wird Prop #2 mit „Kurz/Lang in Position (Memory)“ zum Schalten des Ausgangs verwendet; im Falle eines rastenden Schalters kann auch „In Position (Statisch)“ gewählt werden.
LB Verdrahtung.png
LB Verdrahtung.png (24.65 KiB) 5046 mal betrachtet
LB Option 1 a.png
LB Option 1 a.png (80.18 KiB) 5046 mal betrachtet
LB Option 1 b.png
LB Option 1 b.png (81.79 KiB) 5046 mal betrachtet
Rascal
Beiträge: 2723
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Leuchtbalken / Warnlichtbalken mit dem USM-RC-2 oder SFR-1 ansteuern

Beitrag von Rascal »

Option 2: Manuelle Umschaltung
Sofern die Umschaltung nicht direkt über einen eigenen Empfänger-Kanal erfolgen soll kann dies auch über einen Servo-Ausgang des USM oder SFR erreicht werden.

Option 2 a) Manuelles Umschalten über Direkte Servo-Steuerung
Die Direkte Servo-Steuerung erlaubt das Umschalten des Leuchtmusters direkt über den Geber. Der ausgewählte Prop-Kanal kann dann allerdings nicht für andere Funktionen verwendet werden, daher ist diese Option eher für S-BUS/SUMD geeignet, oder wenn ein Sound während des Umschaltens ausgelöst werden soll.
Wie bei der direkten Ansteuerung über einen Empfänger-Kanal muß der Geber von Hand nach Vollausschlag +100% (2,0 ms), dann nach Vollausschlag -100% (1,0 ms) und wieder zurück nach Neutral betätigt werden.

Im Beispiel wird Prop #3 für die Direkte Servo-Steuerung benutzt.

LB Option 2 a01.png
LB Option 2 a01.png (99.65 KiB) 5045 mal betrachtet
Ein rastender Schalter eignet sich hier nur bedingt als Geber, da dieser für jedes Umschalten erst wieder von Hand in die Mittelstellung gebracht werden muß.
Dateianhänge
LB Option 2 a02.png
LB Option 2 a02.png (85.11 KiB) 5045 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Rascal am Fr 3. Jan 2020, 22:26, insgesamt 1-mal geändert.
Rascal
Beiträge: 2723
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Leuchtbalken / Warnlichtbalken mit dem USM-RC-2 oder SFR-1 ansteuern

Beitrag von Rascal »

Option 2 b) Manuelles Umschalten über Funktions-Sequenz
Zur manuellen Umschaltung wird eine Funktions-Sequenz benötigt, die das Betätigen des Gebers von Neutral-Stellung (1,5 ms) nach Vollausschlag +100% (2,0 ms), dann Vollausschlag -100% (1,0 ms) und zurück nach Neutral simuliert.
Die Funktions-Sequenz kann direkt über einen Geber aber auch z.B. über einen Schalteingang des USM oder eine Multi-Funktion ausgelöst werden. Um den LB wieder auszuschalten müssen die restlichen Modi nacheinander von Hand durchgeschaltet werden.

Im Beispiel wird Prop #4 mit Bereich A „In Position (Statisch)“ benutzt.

LB Option 2 b01.png
LB Option 2 b01.png (62.76 KiB) 5045 mal betrachtet
LB Option 2 b02.png
LB Option 2 b02.png (81.82 KiB) 5045 mal betrachtet

Ein rastender Schalter eignet sich hier nur bedingt als Geber, da dieser für jedes Umschalten erst wieder von Hand in die Mittelstellung gebracht werden muß.
Diese Funktions-Sequenz ist identisch zur Funktions-Sequenz 1 wie unter Option 3 b) beschrieben.
Rascal
Beiträge: 2723
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Leuchtbalken / Warnlichtbalken mit dem USM-RC-2 oder SFR-1 ansteuern

Beitrag von Rascal »

Option 3: Automatisches Auswählen eines Modus
In dieser Option kann ein vorher festgelegter Modus automatisch ausgewählt und der LB auch wieder ausgeschaltet werden. Dazu werden mehrere Funktions-Sequenzen konfiguriert. Da nach dem Durchlaufen einer Funktions-Sequenz diese beendet wird und damit keine weitere Änderungen am Servo-Ausgang erfolgen verbleibt der LB im gewünschten Modus bzw. ausgeschaltet bis eine andere Funktions-Sequenz aktiviert wird.

Hinweis:
Es kann immer nur eine Funktions-Sequenz laufen und diese läuft bis zum Ende durch. Eine neue Funktions-Sequenz kann vorher nicht gestartet werden.

Die Nummer der Funktions-Sequenz entspricht der Nummer des Modus; die Nummer der Funktions-Sequenz zum Einschalten plus der Nummer der Funktions-Sequenz zum Ausschalten ergibt immer 7. Beispiel: Modus 3 wird mit FS3 eingeschaltet und folglich mit FS4 ausgeschaltet.
Die Konfiguration für Modi die unten nicht aufgeführt sind können aus den Beispielen „interpoliert“ werden.

Hinweis:
Voraussetzung zum Aktivieren des gewünschten Modus ist, daß der LB vorher ausgeschaltet wurde. Das erstmalige Abschalten nach Anlegen der Betriebsspannung muß durch FS7 erfolgen.
Beim Durchlaufen zur Aktivierung eines bestimmten Modus oder beim Abschalten kann es dazu kommen, daß kurzzeitig ein anderes Leuchtmustern gezeigt wird.

Die Beispiele unten zeigen die automatische Auswahl von Modus 1 bis 7 sowie dem Abschalten des LB aus dem entsprechenden Modus. Es werden dann immer insgesamt 28 Schritte benötigt, die alle dem gleichen 4er Muster folgen:
  • Servo X Position 1 ein (2,0 ms)
  • Servo X Position 1 aus
  • Servo X Position 2 ein (1,0 ms)
  • Servo X Position 2 aus
Zuerst werden die Servo-Positionen wie folgt festgelegt:
  • Grundstellung: 1,500 ms
  • Position #1: 2,000 ms
  • Position #2: 1,000 ms
Die Geschwindigkeit sollte auf „schnell“ stehen und „Automatisch in Grundstellung fahren, wenn keine Position gewählt ist“ muß aktiviert sein, so daß nach jedem „Servo X Position Y aus“ Befehl ein Signal für die Grundstellung = Neutralstellung (1,5 ms) gesendet wird.

LB Option 3.png
LB Option 3.png (97.58 KiB) 5038 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Rascal am Fr 3. Jan 2020, 22:32, insgesamt 3-mal geändert.
Rascal
Beiträge: 2723
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Leuchtbalken / Warnlichtbalken mit dem USM-RC-2 oder SFR-1 ansteuern

Beitrag von Rascal »

Option 3 a) Leuchtbalken nach Anlegen der Stromversorgung ausschalten
Da der LB nach dem Einschalten der Versorgungsspannung im Modus 1 startet ist eine Funktions-Sequenz nötig um diesen erst mal auszuschalten. Funktions-Sequenz 7 wird hierzu konfiguriert; es sind insgesamt 28 Schritte erforderlich, da die Modi 2 bis 7 kurz aktiviert werden müssen und ein zusätzlicher 4er Block nötig ist (warum auch immer).
Als Dauer für jeden Schritt wurde eine Zeit von 0,20 s genommen; wird eine kleinere Zeit genommen funktioniert die Umschaltung u.U. nicht oder nicht zuverlässig.

Im Beispiel wird Prop #4 Bereich A mit „In Position (Statisch)“ benutzt, um den LB auszuschalten.

LB Option 3 a01.png
LB Option 3 a01.png (81.46 KiB) 5045 mal betrachtet

Funktions-Sequenz 7 (LB ausschalten – 28 Schritte)
LB Option 3 a02.png
LB Option 3 a02.png (193.63 KiB) 5045 mal betrachtet

Die Nutzung einer Schleife wäre möglich, dann muß man aber genau den Moment abpassen wenn der LB den Modus 7 erreicht hat um die Funktions-Sequenz zu stoppen und die Dauer im letzten Schritt müsste entsprechend länger sein. Die Idee hier ist aber die Funktions-Sequenz nur anzustoßen, der Rest soll dann automatisch und so schnell wie möglich ablaufen.
Rascal
Beiträge: 2723
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Leuchtbalken / Warnlichtbalken mit dem USM-RC-2 oder SFR-1 ansteuern

Beitrag von Rascal »

Option 3 b) Modus 1 automatisch auswählen
Im Beispiel wird Prop #4 Bereich C mit „In Position (Statisch)“ benutzt um Modus 1 auszuwählen und Bereich D mit „In Position (Statisch)“ um den LB wieder auszuschalten.

LB Option 3 b01.png
LB Option 3 b01.png (84.98 KiB) 5044 mal betrachtet

Funktions-Sequenz 1 (Modus 1 auswählen – 4 Schritte)
LB Option 3 b02.png
LB Option 3 b02.png (62.63 KiB) 5044 mal betrachtet

Funktions-Sequenz 6 (Modus 1 ausschalten – 24 Schritte)
LB Option 3 b03.png
LB Option 3 b03.png (96.75 KiB) 5044 mal betrachtet

Schritte 16-24 nicht gezeigt!

Tipp: Wiederholtes Aktivieren der Funktions-Sequenz 1 erlaubt das manuelle Auswählen der Modi wie unter Option 2. b) beschrieben.
Rascal
Beiträge: 2723
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Leuchtbalken / Warnlichtbalken mit dem USM-RC-2 oder SFR-1 ansteuern

Beitrag von Rascal »

Option 3 c) Modus 3 automatisch auswählen
Im Beispiel wird Prop #4 Bereich C mit „In Position (Statisch)“ benutzt um Modus 3 auszuwählen und Bereich D mit „In Position (Statisch)“ um den LB wieder auszuschalten.

LB Option 3 c01.png
LB Option 3 c01.png (84.44 KiB) 5043 mal betrachtet

Funktions-Sequenz 3 (Modus 3 auswählen – 12 Schritte)
LB Option 3 c02.png
LB Option 3 c02.png (85.32 KiB) 5043 mal betrachtet

Funktions-Sequenz 4 (Modus 3 ausschalten – 16 Schritte)
LB Option 3 c03.png
LB Option 3 c03.png (96.96 KiB) 5043 mal betrachtet

Schritt 16 nicht gezeigt!
Rascal
Beiträge: 2723
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Leuchtbalken / Warnlichtbalken mit dem USM-RC-2 oder SFR-1 ansteuern

Beitrag von Rascal »

Option 3 d) Modus 5 automatisch auswählen
Im Beispiel wird Prop #4 Bereich C mit „In Position (Statisch)“ benutzt um Modus 5 auszuwählen und Bereich D mit „In Position (Statisch)“ um den LB wieder auszuschalten.

LB Option 3 d01.png
LB Option 3 d01.png (84.97 KiB) 5042 mal betrachtet

Funktions-Sequenz 5 (Modus 5 auswählen – 20 Schritte)
LB Option 3 d02.png
LB Option 3 d02.png (95.9 KiB) 5042 mal betrachtet

Schritte 16-20 nicht gezeigt!


Funktions-Sequenz 2 (Modus 5 ausschalten – 8 Schritte)
LB Option 3 d03.png
LB Option 3 d03.png (73.79 KiB) 5042 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Rascal am Fr 3. Jan 2020, 23:51, insgesamt 1-mal geändert.
Rascal
Beiträge: 2723
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Leuchtbalken / Warnlichtbalken mit dem USM-RC-2 oder SFR-1 ansteuern

Beitrag von Rascal »

Hinweis:
Die automatische Auswahl mehrere Leuchtmuster über einen Proportionalkanal ist nicht zu empfehlen, da nur 4x „In Position (Statisch)“ möglich ist. Sofern dies gewünscht ist wäre die Nutzung von Nautic/Multiswitch oder S-Bus/SUMD vorzuziehen. Meist wird man sich aber wohl für nur 1 Leuchtmuster entscheiden, dann reicht auch 1 Proportionalkanal wie oben gezeigt.

Das folgende Bild zeigt die Konfiguration für Nautic/Multiswitch auf Prop #3, Schalter unten wählt den gewünschten Modus aus, Schalter oben schaltet den LB wieder aus. Die Schalternummer entspricht der Modus-Nummer.

LB Nautic.png
LB Nautic.png (102.59 KiB) 5042 mal betrachtet

Schalter 7 oben dient dem Ausschalten nach Anlegen der Betriebsspannung wie unter Option 3 a) beschrieben.

Und noch ein Tipp:
Wer die Sequenzen umstellen möchte importiert sich einfach die angehängte Funktions-Sequenz 7 mit 28 Schritten in die gewünschten Funktions-Sequenz und verringert dann nur die Schrittzahl nach Bedarf auf 24, 20, 16, 12, 8 oder 4.
Alternativ kann man die Projekt-Datei LB Test 1.usm laden und damit „rumspielen“.

LB Test 1.usm
(38.98 KiB) 136-mal heruntergeladen
LB Funktions-Sequenz 7.f_seq
(264 Bytes) 145-mal heruntergeladen

Viel Spaß!
Antworten