Unsicherheit beim Kauf von Beier Platinen

Multifunktionsmodul für Panzer von Heng Long und Torro/Taigen
Antworten
Winni
Beiträge: 2
Registriert: Do 26. Aug 2021, 12:17

Unsicherheit beim Kauf von Beier Platinen

Beitrag von Winni »

Hallo alle zusammen,
bin neu hier auf diesem Forum und sehr unsicher :!:
Ich besitze zwei Leo`s und zwei URAL B36, alle 1:16.! Eigentlich habe ich immer die ELOD Platinen für Sound usw. verwendet, die ich nicht selbst konfiguriert habe! Durch einen Rat im Heng Long Forum bin ich auf Beier gestoßen und muss sagen, der Sound für alles ist viel besser :D
Meine Fragen:
1. Ist die Konfiguration einfacher wie bei ELMOD :?:
2. Ich verwende zum Senden/Empfangen die Fly-Sky Einheiten, ist dies hier auch möglich :?: Steuerung von Heng-Long befindet sich seit 2017 einem meiner PZ :shock:
3. Muss ich die alte Platine von Heng-Long im PZ lassen, oder könnte ich diese entfernen :?:

Bin kein Fachmann, da ich es selbst bauen möchte! Bin Dumme Kommentare gewöhnt, aber evtl. gibt es jemanden der mir helfen möchte :roll:

LG. Winni
Benutzeravatar
BEIER-Electronic Andy
Administrator
Beiträge: 3547
Registriert: Mi 17. Dez 2008, 07:37

Re: Unsicherheit beim Kauf von Beier Platinen

Beitrag von BEIER-Electronic Andy »

Hallo Winni,

ob die Konfiguration einfach als bei ELMOD ist, das kann ich nicht beurteilen. Du kannst dir aber die Demo-Version des Sound-Teachers schon vor dem Kauf runter laden und damit "rumspielen".

Der SFR-1-HL kann mit jeder herkömmlichen Fernsteuerung gesteuert werden, an deren Empfänger normale Servos oder Fahrtregler angeschlossen werden können. Empfänger mit Summensignal (SUMD, S-Bus oder i-Bus)gehen auch. Ich weiß jetzt zwar nicht was du da genau von Fly-Sky hast, aber ich denke schon, dass es damit geht.

Wird der SFR-1-HL eingebaut, wird die alte Steuerung nicht mehr benötigt und fliegt komplett raus.
Winni
Beiträge: 2
Registriert: Do 26. Aug 2021, 12:17

Re: Unsicherheit beim Kauf von Beier Platinen

Beitrag von Winni »

Habe mir das Programm mal runter geladen und etwas gespielt! Jedoch habe ich bemerkt, dass ich die Programmierung als Neueinsteiger nicht umsetzen kann :roll: So etwas kenne ich als Musiker nur aus dem Tonstudio, und da haben wir immer Tontechniker gehabt :!:
Frage: Könnten Sie, meinen Wünschen entsprechend, die Einstellungen für meinen LEO 2A6 vornehmen?
Ihre Sounds sind für mich sehr beindrucken :!: So etwas wollte ich immer mal haben, bin halt kein Profi :roll:

LG. Winni
Benutzeravatar
BEIER-Electronic Andy
Administrator
Beiträge: 3547
Registriert: Mi 17. Dez 2008, 07:37

Re: Unsicherheit beim Kauf von Beier Platinen

Beitrag von BEIER-Electronic Andy »

Kundenprojekte können wir leider nicht erstellen. Dafür fehlt uns die notwendige Zeit, bzw. das Personal.

Wir hatten das früher ein paar mal gemacht, aber es stellte sich immer raus, dass das in der Praxis äußerst schwierig ist! Bis der Kunde uns erst mal klar mitgeteilt hatte, was er überhaupt genau will, gingen meist schon unzählige eMails hin- und her. Nach den ersten Tests mit dem erstellten Projekt beim Kunden, stellt sich dann meist raus, so wollte der Kunde das nicht, und hier will er noch was geändert haben, und der Sound gefällt ihm aber nicht, usw. Das war quasi ein endloses Spiel...

Das hat dann insgesamt (über mehrere Tage / Wochen verteilt) meist viele Stunden an Zeit gebraucht, bis der Kunde mit dem Projekt zufrieden war.

Letztendlich ist das auch eine Kostenfrage. Das was wir hier machen, ist ja unser Beruf, mit dem wir natürlich auch Geld verdienen müssen - so wie jeder andere auch in seinem Job. Wenn wir da jetzt die Zeit, die ein Techniker für so ein Kundenprojekt benötigt, mit den in Deutschland üblichen Stundensätzen berechnen, dann ist einfach nicht machbar.
Benutzeravatar
Oldchap
Beiträge: 985
Registriert: Do 10. Mär 2011, 14:13
Wohnort: Raum Fürth / Bayern

Re: Unsicherheit beim Kauf von Beier Platinen

Beitrag von Oldchap »

Hallo Winni,

wenn ich da mal als normaler User meinen Senf dazugeben darf:

Wir benutzen komplexe technische Spielzeuge, wir warten und reparieren sie, und wir leisten uns Änderungen und Optimierungen daran. Da gehört es doch dazu, sich auch selbst um die fahrtechnische und akustische Vervollkommnung zu kümmern, etwa mit dem Soundfahrtregler. Das Ganze ist i.d.R. ein Try_and_Error-Vorgang, sprich: eine kontiniuerliche Verbesserung des Verhaltens, bis der gewünschte Endzustand erreicht ist. Fahrverhalten und Sound sollten für jedes Modell individuell optimiert werden, und das geht nur am und mit dem Modell selbst. ich bin mit großen Panzern (1:6) unterwegs und habe auch schon für Kollegen Module programmiert, aber es macht letztlich nur Sinn, wenn man Zugriff auf das betroffene Modell hat. Das ist speziell bei Großmodellen weder mach- noch bezahlbar, also sollte man sich da schon selbst kümmern. My 2 cents..........
Gruß

Gerhard
_________________
Panzermodelle 1:6
Benutzeravatar
MoD
Beiträge: 18
Registriert: Mo 23. Nov 2020, 10:07
Wohnort: Ehningen

Re: Unsicherheit beim Kauf von Beier Platinen

Beitrag von MoD »

Ich finde es gibt nur sehr wenige Elektronik Bauteile für dem Modellbau, bei denen Einem so gut, schnell und zielführend geholfen wird, wie bei den Beier Modulen.
Sowohl bei der geeigneten Auswahl des richtigen Moduls, als auch bei der Inbetriebnahme bzw. Programmierung, haben mir die Familie Beier, Andy und Rascal derart effizient geholfen, dass ich nach kürzester Zeit selber firm war.
Das was die Module können ist m.E. einzigartig und schon recht komplex, aber Raketenwissenschaft ist es auch nicht.
Ich kann nur wie meine Vorredner empfehlen sich etwas mit der Materie zu beschäftigen. Wenn es dann doch mal klemmt wird einem hier immer geholfen.
Ich finde das wirklich einzigartig und nicht selbstverständlich. Selbstverständlich für mich ist hingegen das ich mich selber auch einbringen muss.

Gruß Roland
Antworten