Probleme mit NMS-24-G an einer Graupner MC32

NMS-, EMS- MSC- und SMS-Module
Canberra
Beiträge: 10
Registriert: So 9. Dez 2018, 13:14

Probleme mit NMS-24-G an einer Graupner MC32

Beitrag von Canberra »

Hallo,

ich habe das Nautic-Modul NMS-24 G und möchte es mit einer Graupner MC32 betreiben. Hierbei habe ich aber erhebliche Schwierigkeiten.

Folgende Vorabeiten sind von mir erledigt, und zwar:
  • Die Sounddateien sind auf die entsprechenden Schalter gelegt (11 Stück insgesamt).
  • In der Konfiguration/Allgemein ist Direkte Lautstärkeeinstellung Prop#3 angewählt. Das notwendige Patchkabel führt vom Kanal 8 der Graupner an den Prop #3 des Soundmoduls. Geberschalter am Sender wurde getätigt.
  • Das zweite Patchkabel ist von der Graupner Kanal 7 an Prop #4 des Soundmoduls gelegt. Geberschalter im Sender wurde getätigt. Im Sender der MC32 ist KEIN Mulitswitch aktiviert sondern K7 auf inaktiv gestellt.
  • Des weiteren ist in der "Konfiguration" auch der Zeileneintrag Beier EMS-24-G angewählt und der Haken bei Fehlerkorrektur gesetzt.
Eigentlich alles richtig gemacht würde ich meinen (bei dem Zeileneintrag Beier EMS-24-G bin ich mir jedoch unsicher, ob er nicht Beier NMS-24-G lauten müsste).

Dennoch funktioniert es nur teilweise. Egal welchen Schalter ich betätige, es wird immer wieder die gleiche Tondatei abgespielt. Auch die Lautstärkeregelung funktioniert nur spärlich.

Irgendwo hängt es noch an einer Fehleinstellung.

Wer weiß Rat von Euch, weiß etwas oder kann Hilfe geben? Würde mich nur allzu gerne freuen, das tolle Soundmodul ingang zu bringen.

Gruß Klaus
Canberra
Beiträge: 10
Registriert: So 9. Dez 2018, 13:14

Re: Probleme mit NMS-24-G an einer Graupner MC32

Beitrag von Canberra »

Sorry,

bitte beachten: es muss EMS-G-24 heißen und NICHT NMS-24-G !

Somit wäre es auch schon geklärt. Der Zeileneintrag EMS-24-G ist zu aktivieren. Aber so wie ich beobachtet habe funktioniert es auch mit diesem Zeileneintrag nicht.

Da steckt der Teufel wohl im Detail.

gruß Klaus
Benutzeravatar
BEIER-Electronic Andy
Administrator
Beiträge: 3903
Registriert: Mi 17. Dez 2008, 07:37

Re: Probleme mit NMS-24-G an einer Graupner MC32

Beitrag von BEIER-Electronic Andy »

Hallo Klaus,

hast du die Lötbrücke J2 für die "langsame Übertragung" auf dem EMS-Modul geschlossen? Siehe Anleitung Seite 5.
Rascal
Beiträge: 2723
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Probleme mit NMS-24-G an einer Graupner MC32

Beitrag von Rascal »

Hallo,
Canberra hat geschrieben: Mo 13. Jul 2020, 02:28
  • In der Konfiguration/Allgemein ist Direkte Lautstärkeeinstellung Prop#3 angewählt. Das notwendige Patchkabel führt vom Kanal 8 der Graupner an den Prop #3 des Soundmoduls. Geberschalter am Sender wurde getätigt.
[...]

Auch die Lautstärkeregelung funktioniert nur spärlich.
"Geberschalter" ist ein Schalter (ein-aus-ein o.ä.)? Für die direkte Lautstärkeeinstellung sollte ein proportionaler Geber wie Knüppel, Poti oder Schieberegler verwendet werden.
Ansonsten die direkte Lautstärkeeinstellung abschalten und die Funktion "Lautstärke+/-" über Prop #3 nutzen (Bereich A & D "In Position (Statisch)).
Canberra
Beiträge: 10
Registriert: So 9. Dez 2018, 13:14

Re: Probleme mit NMS-24-G an einer Graupner MC32

Beitrag von Canberra »

@ Andy

Hallo Andy,
es ist das zweite Soundmodul, das ich von Beier Electronic habe!

Beim ersten Modul habe ich das mit der Lötbrücke nicht gemacht, hat aber trotzdem alles gut funktioniert. Kraftdessen habe ich dann einmal das neue Soundmodul (Nr. 2) in mein angestammtes Modell - dort wo Modul Nr. 1 gewesen ist - ersetzt und es mit der dortigen Sounddatei abgespielt ..., da ging alles wunderbar, so wie es sein sollte. Ein Zeichen also, dass das Soundmodul wohl in Ordnung ist.

Mir schwant da etwas ganz anderes!

Bei den Tonaufnahmen hatte ich mein H1N Aufnahmegerät irrtümlicherweise auf der Samplerate 48 kz stehen. Über Audacity habe ich das dann korrigiert auf 44 kz. Später habe ich einmal erfahren, dass es durch eine solche Maßnahme eventuell zu Störungen kommen kann. Die Tondateien sind also - möglicherweise - "verdreckt". Ob meine Annahme aber richtig ist, weiß ich nicht.

Ich bin gerade dabei neue Tondateien zu erstellen mit von vorneherein richtiger Samplerate.

Gruß Klaus
Canberra
Beiträge: 10
Registriert: So 9. Dez 2018, 13:14

Re: Probleme mit NMS-24-G an einer Graupner MC32

Beitrag von Canberra »

@ Rascal

Hallo Rascal,

das habe ich aber getan. Die Lautstärkeregelung liegt auf dem mittigen Schieberegler.

Gruß Klaus
Rascal
Beiträge: 2723
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Probleme mit NMS-24-G an einer Graupner MC32

Beitrag von Rascal »

Hallo Klaus,
Canberra hat geschrieben: Mo 13. Jul 2020, 10:57das habe ich aber getan. Die Lautstärkeregelung liegt auf dem mittigen Schieberegler.
Was bedeutet denn "Auch die Lautstärkeregelung funktioniert nur spärlich." genau?
Canberra
Beiträge: 10
Registriert: So 9. Dez 2018, 13:14

Re: Probleme mit NMS-24-G an einer Graupner MC32

Beitrag von Canberra »

Hallo Rascal,

wenn ich den Schieberegler der Lautstärke betätige, so tut sich ellenlang nichts. Erst wenn ich nahezu am Ende der Schieberstrecke bin, blitzt die blaue LED auf (ein Zeichen, dass das Signal erkannt wurde) und die Lautstärkeregelung ist da.

Das läuft also irgendwie auf Stottern.

Gruß Klaus
Benutzeravatar
BEIER-Electronic Andy
Administrator
Beiträge: 3903
Registriert: Mi 17. Dez 2008, 07:37

Re: Probleme mit NMS-24-G an einer Graupner MC32

Beitrag von BEIER-Electronic Andy »

Lade doch mal bitte deine Projektdatei hoch.
Canberra
Beiträge: 10
Registriert: So 9. Dez 2018, 13:14

Re: Probleme mit NMS-24-G an einer Graupner MC32

Beitrag von Canberra »

Hallo Andy,

wie schon von mir geplant und beabsichtigt, habe ich alle Tondateien neu erstellt. Und siehe da ...., Freude, Sonnenschein und Eierkuchen jetzt habe ich auf jedem Schalter den zugeordneten Sound. Auch die Lautstärkeregelung funktioniert jetzt ordentlich.

War also nicht ganz abwegig meine Vermutung mit den "verdreckten Dateien". Audacity kann zwar vieles, aber eben auch nicht alles. Falls man einmal das Problem hat in einer falschen Samplerate aufgenommen zu haben, so sollte man nicht versuchen über Audacity zu korrigieren Da kommt nur Chaos und Flickwerk heraus. Hätte nie gedacht, dass solche geflickte Tondateien soviel Unheil anrichten.

Morgen muss ich mir alles noch einmal gründlich ansehen. Für heute ist es schon zu spät, aber nach erster Sichtnahme scheint alles korrekt zu funktionieren.

Ich möchte mich trotzdem für Deine Hilfe und Deinen Einsatz bedanken.

Gruß Klaus
Antworten