Wie schalte ich den Fahrsound beim USM-RC ein?

Häufig gestellte Fragen - und die passenden Antworten
Antworten
Benutzeravatar
BEIER-Electronic Andy
Administrator
Beiträge: 3311
Registriert: Mi 17. Dez 2008, 07:37

Wie schalte ich den Fahrsound beim USM-RC ein?

Beitrag von BEIER-Electronic Andy » Mo 4. Apr 2011, 08:48

Frage:
Wie schalte ich den Fahrsound beim USM-RC ein?


Antwort:
Das Soundmodul spielt den Fahrsound (Motorgeräusch) erst ab, wenn dieser auch eingeschaltet wurde.

Um den Fahrsound einzuschalten, gibt es mehrere Möglichkeiten:

Fahrsound über den Schalteingang an Klemme X1/6 einschalten:
Wenn der Eingang X1/6 auf Masse (Minus) gelegt wird, schaltet sich der Fahrsound ein. Ist dieser Eingang offen geht der Fahrsound wieder aus.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie man diesen Eingang auf Masse legen kann:
  • Mit einer einfachen Drahtbrücke: Wenn man eine Drahtbrücke, fest mit dem Minusanschluss des Akkus und der Klemme X1/6 verbindet, ist der Fahrsound auch immer an, wenn das Soundmodul mit Spannung versorgt wird. Nachteil hierbei ist jedoch, dass man den Fahrsound so nicht ausschalten kann, außer man schaltet die ganze Spannung des Soundmoduls ab.
  • Anstelle der festen Drahtbrücke, kann man natürlich auch einen einfachen Schalter zwischen der Klemme X1/6 und der Masse anschließen und somit je nach belieben, den Fahrsound ein- oder ausschalten. Der Nachteil ist hier natürlich, dass man den Fahrsound auf diese Weise nicht über die Fernsteuerung schalten kann.
  • Ersetzt man den einfachen Schalter nun durch ein Schaltmodul (z.B. Multiswitch), kann man nun den Fahrsound auch über den Sender schalten. Wichtig ist dabei, dass der Schaltausgang des Schaltmoduls, minusschaltend ist (was aber meistens der Fall ist)!
Fahrsound über den Proportionaleingang #4 (X2/4) einschalten:
Hat man am Sender noch einen freien Knüppel/Schieberegler/Schalter/Drehpoti, kann man damit den Fahrsound ein- und ausschalten. Dazu muss man den entsprechenden Empfängerausgang, mit einem Servopatchkabel, mit dem Proportionaleingang #4 des Soundmoduls verbinden. Das Soundmodul unterteilt ja den Bewegungsbereich eines Kanals, in die 5 Bereiche A, B, N, C, D (siehe Bedienungsanleitung Seite 20). Bewegt man nun den Knüppel von der Neutralposition "N" in die Endposition "D" und hält diese Position für 2,5 Sekunden, schaltet sich der Fahrsound ein. Auf die gleiche Weise kann man den Fahrsound auch wieder ausschalten.

Diese Möglichkeit steht nur im Digital- oder Mixbetrieb zur Verfügung.


Fahrsound mit dem Nautic-Modus an Proportionaleingang #3 (X2/3) einschalten:
Hat man im Sender einen Nautic-Schaltermodul eingebaut, kann man über den Sound-Teacher einen beliebigen Nautic-Schalter mit der Funktion "Fahrsound ein" belegen und damit dann den Fahrsound ein- und ausschalten.

Diese Möglichkeit steht nur im Digital- oder Mixbetrieb zur Verfügung.


Fahrsound mit dem EKMFA-Modus an Proportionaleingang #3 (X2/3) einschalten:
Über den Ein-Kanal-Multifunktionalauswahl Modus kann man ja fast das ganze Soundmodul, mit nur einem freien Kanal des Sender steuern. Hier wird ja durch "Zählen" (und entsprechend oft Betätigen des Knüppels) festgelegt, welche Funktion oder welcher Sound ausgelöst werden soll. Bewegt man nun den Knüppel 1 Mal von der Neutralposition "N" in die Position "D", schaltet sich der Fahrsound ein- bzw. wieder aus.

Diese Möglichkeit steht nur im Digital- oder Mixbetrieb zur Verfügung.


Fahrsound beim Gasgeben einschalten:
Ist diese Option im Sound-Teacher aktiviert, schaltet sich der Fahrsound automatisch immer ein, wenn man das erste mal Gas gibt (also z.B. den Gasknüppel kurz weg von der Neutralposition bewegt). Der Fahrsound beleibt nun ein, solange man fährt. Hält man mit dem Modell wieder an, geht der Fahrsound nach einer einstellbaren Zeit (z.B. 10 Sekunden) im Stand, wieder aus. Beim erneuten Losfahren schaltet sich der Fahrsound dann wieder ein. Diese Variante hat den Vorteil, dass man keine zusätzlichen Kanäle im Sender, bzw. irgendwelche Schalter oder Schaltmodule zum Aktivieren des Fahrsounds benötigt.

Antworten