Selber Original-Sounds aufnehmen

Häufig gestellte Fragen - und die passenden Antworten
Antworten
Benutzeravatar
BEIER-Electronic Andy
Administrator
Beiträge: 3306
Registriert: Mi 17. Dez 2008, 07:37

Selber Original-Sounds aufnehmen

Beitrag von BEIER-Electronic Andy » Do 22. Jul 2010, 09:37

Frage:
Ich möchte selber Sounds von einem Originalfahrzeug aufnehmen und dann auf das Soundmodul übertragen. Wie mache ich das am besten? Was muss ich beachten?


Antwort:
Wahl des Aufnahmegerätes
Bei dem Aufnahmegerät, ist es wichtig, dass man die aufgenommenen Sounds, später irgendwie in den PC bekommt, um sie dann weiter bearbeiten zu können. Am besten eignen sich hier Geräte, die schon direkt an einen PC angeschlossen werden können, um die Aufnahmen auszulesen. Das können z.B. digitale Videokameras, Handys, MP3-Player mit Aufnahmefunktion oder Diktiergeräte sein.

Natürlich geht es auch mit Geräten, die keine direkte PC-Schnittstelle (ältere analoge Videokameras, Kassettenrekorder, usw.) haben. Dann muss man die Sounds jedoch mit Hilfe der Soundkarte, analog in den PC einlesen.

Das Datei-Format der Aufnahme spielt eigentlich keine Rolle. Man kann so gut wie jedes Format mit Hilfe eines Konvertierprogramms in das erforderliche WAV-Format des Soundmoduls bringen. Wenn das Aufnahmegerät mehrere Qualitätseinstellungen hat, empfiehlt es sich, immer die beste Qualitätsstufe zu verwenden. Videoaufnahmen funktionieren auch, es muss also keine reine Tonaufnahme sein.

Was muss man bei der Aufnahme beachten?
Ganz wichtig ist, dass möglichst keine Nebengeräusche (Wind, andere z.B. vorbeifahrende Fahrzeuge, usw.) mit aufgenommen werden.

Ein weiterer Punkt, ist die richtige Aussteuerung der Aufnahme, also wie laut der Sound aufgenommen wird. Hier muss man ein richtiges Mittelmaß finden. Zu leise ist nicht gut, da dann das Rauschen verstärkt wird. Eine Übersteuerung (zu laute Aufnahme) sollte man jedoch auch vermeiden, da sonst die Qualität des Sounds darunter leiden kann. Man muss also eventuell etwas experimentieren, bis man die beste Einstellung des Aufnahmegerätes, bzw. den richtigen Abstand zum Fahrzeug/Motor herausgefunden hat.

Was soll ich denn alles Aufnehmen?
Zuerst muss man selber für sich entscheiden, ob man nur den eigentlichen, reinen Motorsound aufnehmen will, oder aber eher lieber den gesamten Sound des Fahrzeugs (also z.B. beim Panzer den Sound inklusive einem Kettenklackern/quitschen bei der Fahrt). Dementsprechend wählt man die Aufnahmeposition.

Damit das Soundmodul den Sound auch später wieder möglichst gut wiedergeben kann, werden verschiedene Einzelsounds benötigt, die dann noch am PC bearbeitet (zurechtgeschnitten) werden müssen.

Idealerweise sollte man zumindest folgende Sounds aufnehmen:
- Anlassgeräusch des Motors
- Standgeräusch/Leerlauf
- Fahrgeräusch bei langsamer konstanter Fahrt
- Fahrgeräusch bei mittlerer konstanter Fahrt
- Fahrgeräusch bei schneller konstanter Fahrt
- Abstellgeräusch des Motors

Beim Fahrgeräusch ist es sehr wichtig, dass bei der jeweiligen Aufnahme keine Beschleunigung zu hören ist. Also am besten z.B. in ganz langsamer Geschwindigkeit fahren, die Geschwindigkeit (bzw. die Drehzahl des Motors) konstant halten und diesen Fahrsound für mind. 10 Sekunden aufnehmen. Das gleiche dann auch bei mittlerer und schneller Fahrgeschwindigkeit machen.

Um den späteren Sound des Soundmoduls noch zu verbessern, möglichst noch weitere Sounds aufnehmen:
- Anfahrgeräusch, also den Übergang von Stand in Fahrt
- Anhaltgeräusch. also den Übergang von Fahrt in Stand
- Bei einem Fahrzeug mit mehrere Gängen, auch das Hoch-, und Runterschalten beim Gangwechsel
- Weitere Zusatzsounds, die zu dem Fahrzeug passen (z.B. Hupen, Türenzuschlagen, Hydraulikgeräsuche, Turmdrehen und Kanonenschuss beim Panzer, usw.). Bei den Zusatzsounds ist es wichtig, dass diese unbedingt ohne das Motorengeräusch im Hintergrund ausgenommen werden.

Die Aufnahme dieser einzelnen Sounds, kann entweder als einzelne Dateien bestehen, oder auch komplett an einem Stück aufgenommen sein. Zurechtschneiden muss man die Sounds dann ja eh noch.

Das Bearbeiten und Zurechtschneiden der Sounds am PC kann theoretisch jeder machen, der sich ein bisschen mit Soundbearbeitung am PC beschäftigt hat. Natürlich können Sie auch Ihren aufgenommenen Sound an uns schicken, und wir übernehmen dann Bearbeitung/Anpassung der Sounds. Dies ist sogar kostenlos, solange wir Ihre Sounds dann auch in unsere Sounddatenbank aufnehmen und anderen Kunden zur Verfügung stellen dürfen.

Antworten