Regler meldet Überstrom im Rückwärtsgang

Unser kleiner Fahrtregler für Nebenantriebe
FlevoMartin
Beiträge: 10
Registriert: Do 19. Mär 2020, 23:42

Regler meldet Überstrom im Rückwärtsgang

Beitrag von FlevoMartin » Fr 20. Mär 2020, 00:09

Hallo,

ich verwende den MFR-1210 an einen Chihai CHR-GM25-BK370 Getriebemotor mit einem 2S-LIPO-Akku (plus LIPO-Überwachung). Laut technischen Daten sollte das in den allermeisten Situationen passen und tut es auch - im Vorwärtsgang. Im Rückwärtsgang häufen sich zuletzt Aussetzer beim extrem vorsichtigen Fahren des Fahrzeugs auf glatten Böden (oder aktuell auch mit Rädern nach oben vor mir auf dem Tisch), während das Modell vorwärts beinahe senkrechte Wände erklimmen kann. Im Testlauf kopfüber kann ich vorwärts das Gas schlagartig komplett durchziehen, kein Problem. Rückwärts dann gaaaanz langsam Tempo erhöhen und plötzlich, noch vor Vollgas und ohne einen Ruck am Gashebel, piepst der Regler und die Räder bleiben abrupt stehen. Gerade wenn man das Problem untersuchen möchte, geht es aber auch manchmal wieder zuverlässig.
Ich habe die Verkabelung auf Kurzschlüsse, Wackelkontakte und kalte Lötstellen untersucht, ohne Auffälligkeiten. Den Regler selbst habe ich bislang, um evtl. Garantie nicht zu verspielen, nicht aus seinem Schrumpfschlauch befreit, um dort nach offensichtlichen Problemen zu schauen.
Zwei Fragen: 1. Kann ein Motor in unterschiedlichen Richtungen so deutlich unterschiedlich in seiner Stromaufnahme sein? Das Getriebe läuft jedenfalls nach beiden Richtungen gleich leicht den Geräuschen nach. 2. Gibt es etwas in diesem Regler, das bei einem Defekt dieses Fehlerbild bewirken könnte?
Und noch als Zusatzfrage: Ist ein (seltenes) Erreichen der Überstrom-Warnung schädlich für den Regler?

Mir gehen ansonsten langsam die Ideen aus, was hier das Problem sein könnte.

Danke schon mal für Eure Ideen,
Martin

Benutzeravatar
BEIER-Electronic Andy
Administrator
Beiträge: 3311
Registriert: Mi 17. Dez 2008, 07:37

Re: Regler meldet Überstrom im Rückwärtsgang

Beitrag von BEIER-Electronic Andy » Fr 20. Mär 2020, 11:15

Hallo Martin,

so einen Fehler, wie du ihn beschreibst, kenne ich bis jetzt noch nicht.

Motore haben bei vorwärts und rückwärts in der Regel schon die gleiche Stromaufnahme.

Was passiert denn, wenn du testweise den Motor umpolst (also gelb und blau vertauschen) und den Gaskanal im Sender reversierst? Tritt dann der Fehler beim Vorwärtsfahren auf?

FlevoMartin
Beiträge: 10
Registriert: Do 19. Mär 2020, 23:42

Re: Regler meldet Überstrom im Rückwärtsgang

Beitrag von FlevoMartin » Fr 20. Mär 2020, 23:32

Hallo Andy,

danke für die Rückmeldung. Ich habe die Motoranschlüsse heute testweise vertauscht und ziemlich überraschend ist das Problem beim Rückwärtsfahren geblieben und nicht nach vorwärts gewechselt. In dem Zug habe ich das Multimeter in Reihe geschaltet und dabei bei Rädern in der Luft einen Strom von deutlich weniger als 1A gemessen. Mit Multimeter scheinen die Peaks im Strom aber auch geglättet zu werden, jedenfalls konnte ich beobachten, dass der Motor bei gleichem Hebelausschlag nicht ruhig und konstant lief, sondern ruckelte, teilweise sogar ganz kurz stehen blieb (kürzer als 1s). Da das Problem nicht gewechselt hat auf vorwärts, müsste es ja irgendwas vom Motor her sein. Ist Entstörung bei 2,4GHz noch ein Thema? Habe den Empfänger mal möglichst weit weg gelegt, keine Änderung. Ein anderer Fahrtregler dagegen lief unauffällig. Ein anderer Motor, den ich liegen hatte, passt nicht ans Getriebe, daher war es vom Geräusch her schwierig einzuschätzen, ob da das selbe Problem besteht. Ein anderer Empfänger wäre vielleicht noch interessant, den habe ich aber nicht.

Ich baue jetzt den Kram gerade wieder zusammen und schaue, wie es dann aussieht. Aber ich habe leider weiterhin keine Idee, was hier das Problem ist.

Edit: Alles wieder zusammen und nach kurzer Testfahrt keine Probleme. Aber das ist ja bekanntlich immer so. Mal schauen, was passiert, wenn der Junior wieder fahren möchte ;-)

Viele Grüße,
Martin

Rascal
Beiträge: 1632
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Regler meldet Überstrom im Rückwärtsgang

Beitrag von Rascal » Sa 21. Mär 2020, 10:27

Entstörung ist immer ratsam, da du sonst andere stören kannst.

Ich hatte auch mal ein Problem wo ich dachte der Regler wäre schuld, bei normaler Fahrt ruckelte der Motor gelegentlich und es kam zu sporadischen Aussetzern. Erst als Qualm aus dem Motor aufstieg habe ich die Ursache gefunden, der Kollektor im Motor war abgenutzt. Habe dann den Motor getauscht und seit dem ist wieder alles gut.

Vielleicht reagiert der MFR empfindlicher als der andere Regler, daher würde ich doch mal einen anderen Motor ausprobieren.
Oder als "Gegenprobe" den anderen Regler mal einen Dauertest unterziehen (da es jetzt auch mit dem MFR läuft könnte darauf hindeuten, daß das Problem woanders lag).

FlevoMartin
Beiträge: 10
Registriert: Do 19. Mär 2020, 23:42

Re: Regler meldet Überstrom im Rückwärtsgang

Beitrag von FlevoMartin » So 22. Mär 2020, 15:29

Danke auch für Deine Antwort. Entstörung gehe ich noch an, falls sich die Probleme nicht anders beseitigen lassen (im Moment kommt man ja ohne Bestellung kaum an die nötigen Cent-Artikel).
Bei der heutigen Fahrt gab's rückwärts keine Probleme (gut, er ist auch fast nur vorwärts gefahren), dafür hatten wir das Problem, dass das Auto diesmal vorwärts auf einmal hart bremste, der Fahrtregler einmal piepste, als ob man gerade eingeschaltet hätte. Zum Teil konnten wir nicht mal mehr wieder losfahren, weil beim ersten Ruck durchs Fahrzeug sofort das Problem wieder auftauchte. Das Licht des Fahrzeugs, das allerdings bei jedem Einschalten des Autos erst mal aus ist und erst per Kanal 3 eingeschalteter werden muss, ging dabei nicht aus - wenn es also eine Unterbrechung der Akkuspannung gewesen wäre, dann müsste sie so kurz gewesen sein, dass der Regler es gemerkt hat, der Empfänger aber nicht (durch stabilisierte BEC wohl nicht gänzlich unwahrscheinlich?). Das Problem trat auch später auf'm Tisch nur dann auf, wenn ich Last erzeugte durch Räder festhalten (so dass sie sich aber noch drehen konnten). Aber natürlich auch wieder nicht zuverlässig...

Bisher hing der Regler quasi direkt neben dem Motor, das habe ich jetzt ein wenig umsortiert und noch mal alle Kabel überprüft. Erst mal wieder alles gut. Im nächsten Schritt würde ich prüfen, ob ich den Empfänger noch weiter vom Motor eh bekomme.

Der Motor ist noch nicht mal einen Monat alt, deswegen würde ich den als verschlissene Ursache ausschließen. Der andere Regler baut halt deutlich größer (das ist auch der Grund für den MFR), ich müsste größere Veränderungen am Fahrzeug durchführen, damit das zusammenpasst und ich Langzeittests durchführen könnte. Auch einen anderen Motor, der zu Getriebe und Regler passt, habe ich leider nicht zur Hand.

Ich werde berichten, was ich noch so rausfinde.

Gruß,
Martin

Rascal
Beiträge: 1632
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Regler meldet Überstrom im Rückwärtsgang

Beitrag von Rascal » So 22. Mär 2020, 19:55

Hast du mal die Daten vom Motor?

FlevoMartin
Beiträge: 10
Registriert: Do 19. Mär 2020, 23:42

Re: Regler meldet Überstrom im Rückwärtsgang

Beitrag von FlevoMartin » So 22. Mär 2020, 21:08

Anbei das Datenblatt. Ja, die 16A Blockierstrom sind ansich zu viel, aber kommen nur höchstselten vor, vorher drehen die Felgen in den Reifen durch. Weil es aber selten mal sein kann, fragte ich, ob die Überstrommeldung des Reglers grundsätzlich schädlich ist. Vorher war ein kleinerer Motor drin, da war das auf gar keinen Fall ein Problem und ich wollte halt nicht alles tauschen (verfügbarer Raum und so...).

Specification:
Type CHR-GM25-BK370
Shaft diameter 4mm, D type
Voltage max DC 1.5-12V
Working voltage 12V
Power max 26W
Reduction ratio 1:10
No load speed 2000RPM
No-load current ≤600A
Rated torque 1.1kg.cm(0.10N.m)
Rated torque max 8.0kg.cm(0.8N.m)
Rated speed 1580RPM
Rated current ≤2.7A
Plug the plug to turn the current ≤16.0A

Rascal
Beiträge: 1632
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Regler meldet Überstrom im Rückwärtsgang

Beitrag von Rascal » So 22. Mär 2020, 21:55

Ok, schwieriges Problem.
Vielleicht mag das Getriebe nicht in die Rückwärtsrichtung laufen und blockiert kurzzeitig - kannst du es zerlegen um zu sehen, ob die Zähne alle gut sind und ob sich kein Metall-Späne oder ähnliches darin befinden?
Auch wenn es neu ist kann es vielleicht beschädigt worden sein oder bei der Qualitätskontrolle ist was da durchgegangen ...

Benutzeravatar
BEIER-Electronic Andy
Administrator
Beiträge: 3311
Registriert: Mi 17. Dez 2008, 07:37

Re: Regler meldet Überstrom im Rückwärtsgang

Beitrag von BEIER-Electronic Andy » Mo 23. Mär 2020, 10:07

FlevoMartin hat geschrieben:
Fr 20. Mär 2020, 23:32
Ist Entstörung bei 2,4GHz noch ein Thema?
Entstörung ist immer ein Thema! Zwar wird bei 2,4 GHz wahrscheinlich der Empfang nicht direkt gestört, aber es kann z.B. auch das Ausgangs-Signal des Empfängers, welches vom MFR ausgewertet wird, gestört werden.

Daher sollte jeder Motor unbedingt immer entstört werden.

FlevoMartin
Beiträge: 10
Registriert: Do 19. Mär 2020, 23:42

Re: Regler meldet Überstrom im Rückwärtsgang

Beitrag von FlevoMartin » Mi 25. Mär 2020, 13:34

Ich werde den Motor mal neben den Weltempfänger halten und schauen, ob da Störungen zu hören sind (bis UKW streuen wir jedenfalls schon mal nicht). Der zuletzt beobachtete Fehler (Fahrzeug stoppt abrupt und piepst) klingt ja bisschen wie der Fehler, der bei kaputtem Steuersignal vom Empfänger auftreten kann, auch wenn ich meine, nur einen Pieps gehört zu haben.
@BEIER-Electronic Andy: Setzt sich der Regler bei 2x Piep selber zurück, wenn nur kurzzeitig ein keine korrekten Signale vom Empfänger kommen, oder wäre zu erwarten, dass man die Stromzufuhr aus- und wieder anschalten muss, damit man wieder fahren kann? Entstörung werde ich dran bauen, will nur noch schauen, dass ich nicht für 10c online bestellen muss... :roll:

Das Getriebe macht ansonsten nach keiner Richtung einen schwergängigen Eindruck, aber wenn ich das nächste Mal dran baue, werde ich auch da noch mal reinschauen. Danke jedenfalls für alle Rückmeldungen soweit!

Gruß,
Martin

Antworten