Regler überfordert?

Unser kleiner Fahrtregler für Nebenantriebe
Antworten
Benutzeravatar
ralf_b
Beiträge: 46
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 17:19

Regler überfordert?

Beitrag von ralf_b » Mi 24. Okt 2018, 17:04

Moin,

ich habe mir vor kurzem einen WPL B-16 gegönnt.
Als Regler findet der MFR-1210 Verwendung.
Nun wollte ich den Motor (180ger Noname) gegen einen Graupner Speed 300 tauschen.
Gesagt getan, leider steigt nun der Regler bei dem geringsten Anzeichen von Leistungsanforderung mit Fehlermeldung "Überstrom" aus.

Den Originalmotor eingebaut - alles i.O.
Der schafft dann auch die Stellen bei denen der Regler mit Graupner den Dienst verweigert.

Hat wer ne Idee? :?:

Stromversorgung 5Zeller NIHM.

IMG_0823_ergebnis.JPG
IMG_0823_ergebnis.JPG (96.72 KiB) 7508 mal betrachtet

Rascal
Beiträge: 1433
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Regler überfordert?

Beitrag von Rascal » Mi 24. Okt 2018, 22:53

Wenn du den SPEED 300 6V Graupner 3306 meinst kann ich mir gut vorstellen, daß der Regler überfordert ist - Blockierstrom bis 28A ist schon heftig und das müsste ein passender Regler mindestens abkönnen.

Allerdings stellt sich mir dann die Frage, warum man einen Motor mit 29000 U/min (Leerlauf) für ein solches Modell auswählt!? Hohe Umdrehung = kleines Drehmoment = wenig Kraft.
Es ist also nicht verwunderlich, daß der Motor bei Anzeichen von Leistungsanforderung (ich interpretiere das mal als Geländefahrt statt glatter Straße) überfordert ist und einen hohen Strom zieht.

Was die Motor-Auswahl angeht würde ich mich mal hier schlau machen.

Benutzeravatar
ralf_b
Beiträge: 46
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 17:19

Re: Regler überfordert?

Beitrag von ralf_b » Do 25. Okt 2018, 05:49

Moin,

Der Motor (mit 7,2V) lag noch in der Krabbelkiste.
Ich hatte auf mehr Kraft spekuliert. ;)
Es war mir nur nicht so klar das auch ein vermeintlich kleiner Motor den Regler so „überfordert“.

Den Fred kenn ich - werde mich wohl doch mit der Motorenfrage beschäftigen müssen.


Gruß
Ralf

Benutzeravatar
Oldchap
Beiträge: 926
Registriert: Do 10. Mär 2011, 14:13
Wohnort: Raum Fürth / Bayern

Re: Regler überfordert?

Beitrag von Oldchap » Do 25. Okt 2018, 23:47

Dazu sollte man auch wissen, daß die Maximalströme von Reglern i.d.R. bei voller Durchsteuerung (landläufig "Vollgas") angegeben werden und bei teilweiser Durchsteuerung ("Halbgas") entsprechend weniger Strom vertragen.

Bestes Beispiel sind unsere Panzer, weil die ja i.d.R. im Gelände vorbildgetreu langsam gefahren werden, auf der Straße jedoch ihr typspezifisches Maximaltempo erreichen sollen (= das Doppelte der Geländefahrt). Da reicht dann ein teurer 100 A - Regler "gerade so" aus, um einen Motor mit 22 A Nennlast sicher betreiben zu können! :shock:

Ein Motor sollte immer so bemessen bzw. untersetzt sein, daß er bei Vollgas an der Funke das gewünschte Maximaltempo des Fahrzeugs gerade so erreicht. Das ergibt auch die bestmögliche Kraft dieses Motors.
Gruß

Gerhard
_________________
Panzermodelle 1:6

Benutzeravatar
ralf_b
Beiträge: 46
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 17:19

Re: Regler überfordert?

Beitrag von ralf_b » Fr 26. Okt 2018, 13:44

Moin und Danke,

Auch als „alter“ Modellbauhase sollte man sich immer wieder solche Gesetzmäßigkeiten ins Gedächtnis rufen.

Antworten