Erstes Projekt mit Soundmodul

Alles andere...
Antworten
Dirk W
Beiträge: 2
Registriert: Di 17. Jan 2017, 11:26
Wohnort: Ludwigsburg

Erstes Projekt mit Soundmodul

Beitrag von Dirk W » Mi 18. Jan 2017, 08:51

Hallo zusammen,

meine Idee ist nach etwas Pause im RC Bereich zum ersten Mal einen Truck mit Funktionen (Licht, Sound,.. ), einen Flatbed-Anhänger mit Transportgut zu bauen.
Bin nun bei meinen Recherchen nun auf die Beier-Produkte gestoßen, welche mich von der Systematik und Ausbaufähigkeit weitaus mehr überzeugen und ich diese daher gerne Einsetzen möchte.
Dies ist für mich auf der elektronischen Seite etwas Neuland da ich in Vergangenheit hauptsächlich Flachbahner und Offroad in Maßstab 1:10 gebaut bewegt habe.

Somit ist für mich die erste Frage welche Fernsteuerung ich für den Truckbereich wählen sollte um die USM-RC2 mit all den Funktionen gut nutzen zu können und Platz und Ausbaufähigkeiten für später vorrätig zu haben.

Ich habe zur Zeit einen Sender Graupner FM4014 40Mhz ohne jegliche Switches zur Verfügung und kann im Tausch zu einem Wheel-Sender eine Carson Reflex Stick Multipro 14 2.4 bekommen.
..........würde mich über eine Einschätzung freuen welche der beiden der sinnvollere Weg ist hier zu verwenden oder ob es weitere Optionen gibt um im Bereich RC-Truck zu starten.

Danke für Tips und Kommentare im Voraus
Gruß
Dirk

Rascal
Beiträge: 1427
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Erstes Projekt mit Soundmodul

Beitrag von Rascal » Mi 18. Jan 2017, 11:21

Hallo,

die erste Frage wäre, ob das Lenkservo über das USM laufen soll oder nicht. Wenn das Lenkservo über das USM läuft kann man Funktionen wie z.B. Blinkerabschaltung über Lenkung oder Kurvenlicht nutzen.
Wenn dies nicht gewünscht ist, dann hat man einen zusätzlichen Steuerkanal zum Schalten von Zusatzsounds/Sonderfunktionen.
Dann ist die Frage, ob die direkte Lautstärkeregelung gewünscht ist (am besten über Schieberegler oder Poti am Sender). Wird in deinem Fall wohl nicht zutreffen, man kann sie aber auch über Funktion "Lautstärke +/-" oder Poti einstellen, also wird kein Kanal dafür benötigt.

Der erste Prop-Kanal am USM ist immer der Fahrkanal, somit hat man zwischen 1 und 3 Kanälen zum Schalten für Zusatzsound/Sonderfunktionen ("Steuerkanal"):
- Lenkung, Direkte Lautstärkeregelung, Steuerkanal
- Lenkung, Steuerkanal 1, Steuerkanal 2
- Direkte Lautstärkeregelung, Steuerkanal 1, Steuerkanal 2
- Steuerkanal 1, Steuerkanal 2, Steuerkanal 3

Ein Steuerkanal kann wie folgt verwendet werden:
- Proportional-Kanal mit den Bereichen ABCD und kurz/lang, somit 8 Funktionen pro Kanal (Prop #2-#4)
- EKMFA Modus mit 30 Funktionen im Zählverfahren, max. 1 Kanal (immer Prop #3)
- Multi-Switch/Nautik-Modus mit (typischerweise) 16-24 Funktionen pro Kanal, max. 2 Kanäle (Prop #3&#4)

Siehe auch diesen Beitrag in der FAQ: Wie löse ich die Zusatzsounds/Funktionen beim USM-RC-2 aus?

Konkret für deinen Fall sehe ich die folgenden Möglichkeiten:

1. FM 4014 so benutzen wie sie ist und Funktionen über Prop-Kanäle und/oder EKMFA schalten
- 8 (Prop) bzw. 30 (EKFMA) Funktionen pro Kanal (nur ein EKMFA-Kanal möglich), somit max. 16 oder 38 Funktionen (2 Kanäle)
- Bedienung über Knüppel, Zählverfahren bei EKMFA
- Keinerlei Kosten

2. Ausbau der FM 4014 mit einem oder zwei SMS-G (drei möglich wenn Lenkung nicht über das USM läuft)
- 8 Funktionen pro SMS-G, max. 24 Funktionen (bei 3 Kanälen **)
- Bedienung der Funktionen über Taster statt Knüppel (4 pro Taster)
- Keine Kosten pro Modell

3. Ausbau der FM 4014 mit einem oder zwei Multiswitch/Nautic-Modulen z.B. Beier NMS-16-G oder NMS-24-G (plus Adapter NMS-GA)
- 16 bis 24 Funktionen pro Modul, max. 48 Funktionen (2 Module/2 Kanäle) */**
- Einfache Bedienung der Funktionen (2 pro Taster)
- Keine Kosten pro Modell, da Dekoder im USM enthalten

4. Carson Reflex Stick Multipro 14 und Beier EXM-2
- Zusätzlich 6 Proportional-Kanäle, 10 Schaltausgänge und 2 progr. Servoausgänge und mehr
- Max. 36 Funktionen über 9 Kanäle (Lenkung nicht über USM, sonst nur 8 Kanäle / 32 Funktionen) **
- Relativ einfache Bedienung der Funktionen (4 pro Schalter/Taster)
- Mehr Platzbedarf im Modell (dafür aber auch mehr Funktionen)
- Zusätzliche Kosten pro Modell

5. Neuer 2,4GHz Computer-Sender mit Software-Multiswitch (Kompatibilität vorher prüfen!)
- Mehr Möglichkeiten, da solche Sender meist Funktionen wie Modellspeicher, Servo-Wegbegrenzung, Expo usw. haben
- Hohe Anschaffungskosten aber keine Kosten pro Modell

*/** Bei diesen Optionen kann man auch zusätzlich* oder ersatzweise** einen Kanal für EKMFA nutzen.

Dirk W
Beiträge: 2
Registriert: Di 17. Jan 2017, 11:26
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Erstes Projekt mit Soundmodul

Beitrag von Dirk W » Mi 18. Jan 2017, 16:13

Hallo Rascal,

danke erst einmal für so eine schnelle Info und dann auch noch so ausführlich.
Werde mich mal in Ruhe durch die Optionen arbeiten, wobei 3 / 4 sich beim ersten Überfliegen als Interessant darstellen.....

.... aber eines fällt mir mit dem letzten Punkt 5) auf: - Thema Modellspeicher
Dass heißt wenn ich später auf dem Tieflader fahrbares Gerät zum abladen positioniere komme ich mit den Lösungsansätzen 1) bis 4) nicht mehr gut klar...

Danke
Dirk

Rascal
Beiträge: 1427
Registriert: Do 9. Okt 2014, 01:31

Re: Erstes Projekt mit Soundmodul

Beitrag von Rascal » Mi 18. Jan 2017, 22:43

Der Modellspeicher erlaubt es dir, verschiedene Einstellungen wie Servo-Wegbegrenzung (z.B. Modell 1 Kanal 1 - 100%, Modell 2 Kanal 1 - 80%) usw. abzuspeichern und wieder abzurufen. Das macht den Wechsel von einem Modell zum nächsten mit verschiedenen Einstellungen recht einfach.
Man kann aber sicher auch mehrere Modelle mit Sendern betreiben, die keine Modellspeicher haben - dann muß man die Sache entweder mechanisch (wo möglich) oder mit Zusatzbausteinen lösen bzw. kann vielleicht die Funktionen der Beier Produkte ausnutzen um das Gewünschte zu erreichen. ;)

Der UFR Fahrregler z.B. hat Einstellungen, mit denen du Expo für die Fahrgeschwindigkeit (Gaskurve) oder Servo-Wegbegrenzung für die Lenkung (Lenkwinkelbegrenzung) einstellen kannst, so daß dies am Sender nicht nötig ist.
Bei meinem Tamiya Truck schalte ich das Servo fürs Getriebe über einen Schalter des Multiswitch, am USM habe ich dann die Servopositionen so eingetragen, das die Gänge sauber eingelegt werden ohne das ich das Gestänge am Getriebe aufwendig justieren muß.

Letztendlich ist es eine Frage des Komforts bzw. der Kosten (wie so oft).

Antworten